Legionellen Einhalt gebieten

dank einer Ultrafiltrationsanlage der Firma Schwarzkopf

Legionellen sind ein natürlicher Bestandteil des Trinkwassers. Von ihnen geht allerdings eine hohe Gefahr aus – sie sind oft Ursache von Fieber sowie der Legionärskrankheit, einer schweren Lungenentzündung. Das Bayerische Landesamt für Lebensmittelsicherheit und Gesundheit (LGL) schätzt, dass in Deutschland jährlich bis zu 300.000 Menschen an Legionellen erkranken., mehr als 1.000 sterben daran. Eine Methode, um dieses Risiko zu minimieren bzw. Legionellen vorzubeugen, ist die Ultrafiltration.

Legionellen Vorsorge

Legionellen können oft Ursache von Fieber und schwerer Lungenentzündung (Legionärskrankheit) sein.

Ultrafiltration zur Bekämpfung

Mikroorganismen können sich in stagnierenden Leitungen bei ausreichend vorhandenen Nährstoffen und entsprechender Temperatur extrem schnell vermehren. Ab einer Wassertemperatur von 20 °C verdoppelt sich die Legionellenanzahl alle ca. 30 bis 60 Minuten. Auch verkalkte und korrodierte Wasserleitungen bieten einen idealen Nährboden für Legionellen. Diese gefährlichen Organismen werden mit feinen Wassertropfen, beispielsweise

in der Dusche eingeatmet und können so Krankheiten hervorrufen. Eine Ultrafiltrationsanlage kann diesen Organismen entgegen wirken. Chemikalien sind grundsätzlich nicht für kontinuierliche Dosierung in das Leitungsnetz eines Gebäudes geeignet. Die Regeln der Technik sagen dazu: "Nach derzeitigem Kenntnisstand werden Legionellen dadurch nicht ausreichend beseitigt. Eine kontinuierliche Desinfektion mit Chemikalien ist demnach nicht zweckmäßig".

Ideal für Niedrigenergieheizungen

Die Energieeinsparverordnung (EnEV) fordert bei Neubauten den Einsatz energiesparender Systeme zur Warmwassererzeugung. Niedertemperaturhäuser, die z.B. mit Wärmepumpen oder Solarsystemen Warmwasser erzeugen oder heizen, befinden sich für gewöhnlich in einem Temperaturbereich von 48 bis 55 °C. Das ist genau der Bereich, in dem sich Mikoorgansimen extrem schnell vermehren. Zur Durchführung thermischer Desinfektionen ist bei solchen

Systemen laut Regeln der Technik eine Legionellenschaltung vorzusehen. Durch ultrafeine Filterporen von 20 millionstel Millimetern verhindert die Filtration das Eindringen der Legionellen ins Rohrnetz des Gebäudes. Einmal täglich spült die Filteranlage die Keime automatisch ins Abwasser aus. Die Ultrafiltrationsanlage wird entweder am Kaltwassereingang des Gebäudes oder im Frischwasserzulauf zum Warmwasserbereiter installiert. Des Weiteren kann die Anlage als Heißwassergerät in der Zirkulationsleitung installiert werden.

Ultrafiltrationsanlagen für den privaten Gebrauch

Bitte nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wir beraten Sie gerne.

Seccua UrSpring
Seccua UrSpring
  • Filtrationsleistung: 3-Personen-Haushalt,
    6-Personen-Haushalt
  • Vollständige Entfernung von Trübung, Bakterien, Viren
  • Vollautomatische, verschmutzungs-
    abhänginge Reinigung
  • Einfache Einbindung in eine bereits
    bestehende Hauswasserinstallation
  • Einsatz auch in Heißwassersystemen möglich

Weitere Informationen finden Sie unter Downloads.

Seccua Virex
Seccua Virex
  • Filtrationsleistung bis zu 85 l/min.
  • Vollständige Entfernung von Trübung, Bakterien, Viren
  • Dauerhaft gesicherte Rückhaltung
    durch autom. Membrantest
  • Vollautomatische Reinigung
  • Integrierte, individuell programmierbare Anlagensteuerung
  • Alarmübertragung und Fernwartung
    über Internet möglich

Weitere Informationen finden Sie unter Downloads.